© iStock – 842337926

Due Diligence

Unsere Due-Diligence-Praxis umfasst Integritäts-, Sanktions- und ESG-Due-Diligence-Prüfungen sowie die Bewertung von Reputationsrisiken und Betrugsermittlungen. Wir unterstützen Sie bei der Erfüllung der regulatorischen Anforderungen in Bezug Governance, Unternehmensverantwortung (CSR) und die Bekämpfung von Finanzkriminalität. Gleichzeitig helfen wir Ihnen, Ihr Unternehmen und Ihre Stakeholder vor illegalen Aktivitäten und unethischen Geschäftspraktiken zu schützen.

Wir bieten:

  • Eine maßgeschneiderte Untersuchungsmethode
  • Auf Ihre Bedarfe zugeschnittene Untersuchungen
  • Diskrete Ermittlungen vor Ort
  • Gegenseitige Verifizierung von Anschuldigungen

Das von uns entwickelte Reputations-Risikometer und unser System zur Bewertung von Integritätsrisiken bieten Ihnen eine zusätzliche Ebene objektiver Analysen, die Ihre risikobasierten Entscheidungen erleichtern und unterstützen. Ein weiteres wesentliches Merkmal unserer Untersuchungen ist das Relationship Mapping zur klaren Analyse komplexer Beteiligungsstrukturen und persönlicher Netzwerke.

Die Komponenten der Due Diligence mit Berlin Risk im Überblick.
Due Diligence – © Berlin Risk

Integrity Due Diligence

Für Unternehmen und Organisationen ist es nach wie vor eine große Herausforderung, die richtigen Geschäftspartner zu finden, mit denen sie zusammenarbeiten. Durch das Einholen unabhängiger Informationen helfen wir Ihnen, die Integritätsrisiken zu verstehen und zu bewerten, die mit den Personen und Einrichtungen verbunden sind, mit denen Sie Geschäfte machen.

Wir führen systematische Hintergrundüberprüfungen durch und untersuchen alle bedenklichen Aspekte in Bezug auf

  • Wirtschaftliche Eigentümer
  • Herkunft von Geldern und Vermögen
  • Strafverfahren
  • Wirtschaftssanktionen
  • Beteiligung von politisch exponierten Personen (PEPs)
  • Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen (ESG)
  • Risiken in der Lieferkette

Wir wissen, wie wir unsere Ergebnisse in den Kontext politischer Risiken einordnen können, und unser Expertenteam ist mit den Herausforderungen der Arbeit in Hochrisikoländern bestens vertraut.

Unser firmeneigenes Reputations-Risikometer und unser System zur Bewertung von Integritätsrisiken bieten Ihnen eine zusätzliche Ebene objektiver Analysen, die Ihre risikobasierten Entscheidungen erleichtern und unterstützen. Unser System zur Risikoeinstufung bewertet auch, inwieweit relevante Problembereiche beherrschbar sind.

Das von Berlin Risk entwickelte Integrity Risk Meter.
Integrity Risk Meter – © Berlin Risk

Case Study

Eine Entwicklungsinstitution plante die Investition in ein Unternehmen in einem osteuropäischen Land, das nicht Mitglied der EU ist. Der Markt, auf dem das Unternehmen tätig war – die Herstellung von Baumaterialien – war für den Kunden strategisch interessant, es gab aber Hinweise auf kriminelle Strukturen und korrupte Praktiken. Neben Intransparenzen bezüglich der wirtschaftlich Berechtigten, war das Unternehmen in mehrere Rechtsstreitigkeiten verwickelt, und es gab Gründe für die Annahme, dass es ein erhöhtes Sanktionsrisiko aufwies.

Berlin Risk führte eine verstärkte Due-Diligence-Prüfung des Zielunternehmens, seiner wirtschaftlich Berechtigten und der mit ihm verbundenen Unternehmen durch, um die mit dem Projekt verbundenen Risiken zu bewerten. Eine systematische Analyse des Zielunternehmens umfasste die Erstellung einer Relationship-Map durch eine Überprüfung von Open-Source-Informationen in mehreren relevanten Sprachen und Erkundigungen bei mehr als 15 lokalen Quellen vor Ort, um den Ruf des Unternehmens und die mit ihm verbundenen Probleme zu ermitteln.

Wir konnten feststellen, dass es sich bei einem der mutmaßlichen Miteigentümer des Unternehmens um eine politisch exponierte Person mit einem umstrittenen Ruf handelt. Wir fanden auch Beweise dafür, dass das Unternehmen in der Vergangenheit in Steuerhinterziehungen verwickelt war, einem direkten Sanktionsrisiko war es aber nicht ausgesetzt.

Auf der Grundlage der Untersuchungsergebnisse berieten wir den Kunden zu Risikominimierungssmaßnahmen, um eine sichere Geschäftsbeziehung zu ermöglichen und diese Beziehung auch im Laufe der Zeit zu überwachen.

Sanctions Due Diligence

Die Expertinnen und Experten von Berlin Risk bieten Sanktions-Due-Diligence-Berichte und Sanktionsberatungsdienste für Finanzinstitute und Unternehmen an, die sich in Märkten engagieren wollen, die von UN-, US- und EU-Sanktionsregelungen betroffen sind.

Die Komplexität im Zusammenhang mit Sanktionsregelungen erfordert tiefgreifende Einblicke in die Risiken, denen Einzelpersonen und Unternehmen durch bestehende oder potenzielle Sanktionen ausgesetzt sind. Diese Risiken können direkt oder indirekt sein und sich im Laufe der Zeit je nach den politischen Entwicklungen verändern.

Unsere Länder- und Sanktionsspezialistinnen und -spezialisten bieten Organisationen, die sich in der regulatorischen Landschaft zurechtfinden und ihr Sanktionsrisiko mindern wollen, kontextbezogene Analysen und Einblicke.  

Das von Berlin Risk entwickelte Sanctions Risk Meter.
Sanctions Risk Meter – © Berlin Risk

Case Study

Ein Konsortium internationaler Banken prüfte die Möglichkeit, eine Finanzierung für den Bau einer großen Industrieanlage in Russland bereitzustellen. (Dies geschah noch vor der ukrainischen Invasion.)

Berlin Risk wurde gebeten, eine Bewertung des Sanktionsrisikos für das russische Unternehmen, das Eigentümer der künftigen Anlage ist, sowie für seine Anteilseigner und andere relevante Parteien zu erstellen. Ziel war es, die Risikofaktoren zu berücksichtigen und zu bewerten, die dazu beitragen könnten, dass die betreffenden Parteien Ziel von Sanktionen werden. Nicht im Fokus stand hingegen, Szenarien zu bewerten, in denen solche Sanktionen eingeführt werden könnten.

Während das russische Unternehmen als Eigentümer des Projekts zu diesem Zeitpunkt nicht unter Sanktionen stand, ergaben die Nachforschungen, dass einige seiner Anteilseigner und Manager Specially Designated Nationals (SDN) waren, andere unter die branchenbezogenen US-Sanktionen (SSI) fielen oder politisch exponierte Personen (PEP) waren.

Berlin Risk führte eine Bewertung des Sanktionsrisikos für die oben genannten Parteien auf der Grundlage mehrerer Kriterien durch – einschließlich der bestehenden Sanktionsrisiken aufgrund der Eigentumsverhältnisse und der Geschäftstätigkeit, des allgemeinen politischen Risikos sowie der Erfolgsbilanz und der Reputation – und erstellte eine individuelle Risikoprognose für jedes Unternehmen und jede Person, die für das Projekt als relevant erachtet wurden.

ESG Due Diligence

Berlin Risk unterstützt Kunden bei der Bewältigung von Reputationsrisiken im Zusammenhang mit Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen (ESG).

Es ist heute allgemein anerkannt, dass ein Unternehmen oder eine Finanzinstitution in allen drei ESG-Bereichen compliant sein muss, um sicherzustellen, die Geschäfte verantwortungsvoll und nachhaltig zu führen.

Unser themenbasierter Ansatz identifiziert und sammelt Berichte über potenzielle Umweltzerstörungen, den Verlust der biologischen Vielfalt und Menschenrechtsverletzungen oder Arbeitsdiskriminierung genauso wie über Hinweise auf Korruption und Finanzkriminalität. Wir haben oft festgestellt, dass Probleme in einem ESG-Bereich auf Probleme in anderen ESG-bezogenen Bereichen hindeuten.

Kunden, die unsere Dienstleistungen in Anspruch genommen haben, lange bevor die Begriffe „verantwortungsvolle Geschäftspraktiken“ und „ESG“ geprägt wurden, haben sich durch verantwortungsvolles Handeln in diesen Bereichen ausgezeichnet. Langfristiger Unternehmenserfolg erfordert eine nachhaltige Strategie, die die Rolle und die Einbeziehung verschiedener Interessengruppen berücksichtigt.

Was in der Vergangenheit vielleicht ein Pionieransatz war, ist heute Best Practice und wird in naher Zukunft zur Pflicht werden. Berlin Risk hat hohe Qualitätsstandards bei der Durchführung umfassender Integrity Due Diligence-Untersuchungen gesetzt und verfügt über umfangreiche Erfahrungen bei der Erforschung und Bewertung von ESG-Risiken. Wir wissen bereits, worauf wir achten müssen, gehen immer die Extrameile und sind darauf spezialisiert, alle wichtigen Aspekte miteinander in Einklang zu bringen. Wir sind sicher, dass ESG Due Diligence und ESG- Risikobewertung einen ganzheitlichen Ansatz erfordern.

Komponenten der ESG Due Diligence aus den Bereichen Environmental, Social, Governance.
ESG Due Diligence – © Berlin Risk

Case Study

Ein Unternehmen, das Risikokapital benötigte, zog einen internationalen Investor in Betracht und bat Berlin Risk, die Geschäftspartner des Investors zu prüfen. Dabei ging es um etwaige Bedenken hinsichtlich der Herkunft der Mittel.

Die Untersuchung der Eigentümerstruktur des Investors ergab einen Minderheitsaktionär, der mit schwerwiegenden ESG-Problemen in Mittelamerika in Verbindung gebracht wird. Diesem Unternehmen wurden Umweltzerstörung durch den Bergbau, Gesundheitsgefährdung, Menschenrechtsverletzungen – einschließlich repressiver Maßnahmen gegen Demonstrierende – sowie korrupte Praktiken vorgeworfen, die darauf abzielten, Gerichtsverfahren zu verhindern.

Obwohl der Minderheitsaktionär in dem Land nicht strafrechtlich belangt worden war, kam der Kunde zu dem Schluss, dass die vorliegenden Beweise für ESG-Verstöße tatsächlich große Teile der fraglichen Fonds beeinträchtigten, und beschloss daher, sich nicht weiter mit diesem Investor zu engagieren.

Investigation

Berlin Risk bietet ein Portfolio von Corporate-Intelligence-Lösungen, die genau auf die Herausforderungen Ihres Projekts zugeschnitten werden.

mehr erfahren

Advisory

International tätige Unternehmen müssen in der Lage sein, politische und regulatorische Risiken auf nationaler und sektoraler Ebene in den Regionen, in denen sie tätig sind, zu verstehen und zu bewerten.

mehr erfahren